Beitrag empfehlen:

Erstmaßnahmen bei einem HIV-Infektionsrisiko:

  • Wenn du passiven Analverkehr hattest, solltest du dich ohne weitere Erstmaßnahme schnellstmöglich um eine PEP (Post- Expositionsprophylaxe) kümmern. Mach bitte keine Darmspülung, denn sie erhöht das Risiko einer HIV-Infektion.
  • Wenn du hingegen aktiven Analverkehr hattest oder Sperma/ Blut auf deinen Penis gekommen ist, solltest du den Penis unter fließendem Wasser mit Seife waschen. Dabei die Vorhaut zurückziehen, Eichel und Innenseite der Vorhaut vorsichtig reinigen.
  • Wenn du Sperma oder Blut in den Mund bekommen hast, solltest du es möglichst vollständig ausspucken und anschließend die Mundhöhle mindestens 5 mal kurz mit Wasser ausspülen.
  • Wenn du Sperma oder Blut ins Auge bekommen hast, solltest du es mit Leitungswasser ausspülen.

 

Was nun zu tun ist: 

Beim ungeschützten Analverkehr ist dein HIV-Infektionsrisiko am größten. Aber selbst wenn du unsafen Sex hattest oder euch das Kondom gerissen ist, kann eine HIV-Infektion noch verhindert werden. Wichtig ist es, jetzt schnell zu handeln. Spezielle Medikamente – die PEP – wirken wenn sie innerhalb von 48 Stunden eingenommen werden.  Manchmal werden sie sogar noch bis zu 72 Stunden nach erfolgtem Risiko verschrieben. Generell gilt: Je früher du mit der Einnahme beginnst, desto besser. Am sichersten ist es daher, ohne zu zögern ein Spital aufzusuchen:

Als spezialisierte Ansprechpartner stehen zur Verfügung:

Wien:

Otto-Wagner-Spital, Pulmologisches Zentrum der Stadt Wien

Interne Abteilung – Immunambulanz

Pavillon Wienerwald, Parterre

Sanatoriumstraße 2, 1140 Wien

Tel.: 01/91060-42710

24 Stunden, auch an Sonn- und Feiertagen

Bus: 48A und 47A, Station: Pulmologisches Zentrum – Baumgartner Höhe

Allgemeines Krankenhaus Wien

Abteilung für Immundermatologie und infektiöse Hautkrankheiten der Universitätsklinik für Dermatologie

Ambulanz 4 Süd

Währinger Gürtel 18-20, 1090 Wien

Tel.: 01/40400-42400

Mo bis Fr  08:00 – 15:00 Uhr

Straßenbahn: 5 und 33, Station: Lazarettgasse

U6, Station: Michelbeuern, AKH

Kaiser-Franz-Josef-Spital, SMZ-Süd

Med. Abteilung mit Ambulanz, Pavillon C Infektionsambulanz

Kundratstraße 3, 1100 Wien

Tel. 01/60191-2450

Mo bis Fr 08:00 – 13:00 Uhr

Bus: 7A ab Reumannplatz (U1) oder ab Philadelphiabrücke (U6), Station: Franz-Josef-Spital

Oberösterreich:

Allgemeines Krankenhaus Linz,

Abteilung für Dermatologie, HIV-Ambulanz,

Krankenhausstraße 9, 4020 Linz

Tel.: 0732/7806-3730

Salzburg:

Landeskrankenhaus Salzburg,

III. Medizinische Abteilung, Infektiologie- und HIV-Ambulanz,

Müllner Hauptstraße 48, 5020 Salzburg

Tel.: 0662/4482-3407

Steiermark:

Landeskrankenhaus Graz West

Abteilung für Innere Medizin, Department für Gastroenterologie mit Infektiologie,

Göstinger Straße 22, 8021 Graz

Tel.: 0316/5466-4386

Kärnten:

Landeskrankenhaus Klagenfurt

1. Medizinische Abteilung, Onkologie/IMS-Ambulanz,

St. Veiter Straße 47, 9026 Klagenfurt;

Tel.: 0463/538-38952

Notfallambulanz: 0463/538-34001

Tirol:

Landeskrankenhaus Innsbruck

Universitätsklinik für Dermatologie und Venerologie, Spezialambulanz (HIV)

Anichstraße 35, 6020 Innsbruck

Tel.: 050/504-24847

Vorarlberg:

Landeskrankenhaus Feldkirch

Interne Abteilung, Infektions-Ambulanz,

Carinagasse 47, 6807 Feldkirch

Tel.: 05522/303-4605

außerhalb der Ambulanzzeiten: 05522/303-4606

 

Beitrag empfehlen: